Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/goecuador

Gratis bloggen bei
myblog.de





Galapagos - Islas encantadas!

Ist zwar schon ein bisschen her, aber vom 09.-16.01.2011 haben wir uns auf die Reise zu den Galapagos Inseln aufgemacht. Wir wollten natürlich das klassische Programm, deswegen haben wir uns auf einem kleinen niedlichen Katamaran mit insg. 10 Gästen eingebucht. Das Katamaran allein war schon traumhaft, die Gruppe war super, das Essen war sehr lecker...und die Sonnenuntergänge und Sternennächte atemberaubend! Gestartet sind wir auf der Insel San Cristobal und haben dort die nahe liegende Isla Lobos besucht - für alle nicht Spanischsprecher: Lobos = Seelöwen. Auf der Insel herrschte ein guter Geräuschpegel, Seelöwen wohin man sieht...und die klingen ehrlich gesagt super lustig, wie wenn sie gleich zusammenbrechen oder wie ein total fertiges stöhnen. Weiter Tiere waren die Leguane und verschieden Vögel. Der erste Tag war leider ziemlich kurz, wir sind gegen nachmittags wieder zurück in den Hafen von San Cristobal und hatten abends Zeit die "Stadt" zu erkunden. Da wurden natürlich schonmal fleißig Souvenirs geshoppt :-) Am zweiten Tag sind wir in den frühen Morgenstunden dann zur Insel Española aufgebrochen...war eine ganz schön lange Fahrt! Besucht haben wir den Punta Suarez mit vielen Leguanan und Seelöwen und Bahia Gardener, wo jede Menge Vögel zu sehen waren und noch ein paar zurückgelassene junge Albatrosse...die Erwachsenen waren leider schon weg. Die Aussicht mit der Felsküste wars aber auch auf jeden Fall wert, dass man da war! Abends wurde meistens vorne im Netz gechillt um einen perfekten Tag noch perfekt abzurunden. Tag Nummer 3 führte uns nach Floreana - Post Office Bay, Devil´s Crown, Punta Cormorant. In den frühen Morgenstunden haben wir den Aussichtspunkt der "Baroness" bestiegen, um die Vegetation der Insel zu beobachten...alles sehr trocken! Danach ging es in die Post Office Bay...und dort gibt es wirklich ein Post Office...aus Holzfässern gebaut und voller Postkarten von Touristen...jeder der vorbeikommt und eine Postkarte findet, die er persönlich zustellen kann, muss/kann er sie mitnehmen....der Ursprung dieses Zustellungssystems stammt natürlich - wie kann es anders sein - aus der Piratenzeit! Danach ging es auf zum Devil´s Crown...eine runde Felsengruppe im Meer - klar wurde dort fleißig geschnorchelt.  Sehen konnte man Fisch aller Farben, Formen und Größen...in der Felsengruppe haben wir dann unter einem Felsen 3 schlafende Haie entdeckt und im tiefen Meer auch einen schwimmenden....beeindruckende Tiere! Am Punta Cormorant war der  ganze Strand von Seelöwen reserviert...hatten schon fast Mühe Platz zu finden. Auch hier wurde wieder fleißig geschnorchelt...die Highlights: Mit Seelöwen schwimmen, Meeresschildkröten beim Fressen beobachten, weniger als 1m entfernt! Den vierten Tag verbrachten wir auf der Insel Santa Cruz in Puerto Ayora mit der berühmten Charles Darwin Station, die sich um die bedrohten Landschildkröten kümmert. Der traurigste seiner Art ist wohl der "Lonesome George" (glaube von der Insel Pinta), der letzte seiner Art....paaren wollte er sich nicht mit anderen ähnlichen Arten, deswegen wirds diese Art in ein paar Jahren auch nicht mehr geben. Alle Schildkröten dort fallen natürlich unter die Kategorie Riesenschildkröten...und die sind richtig groß! Den Nachmittag durften auch hier in der Stadt verbringen...war nicht so prickelnd weils wirklich sau heiß war! Am nächsten Tag wär eigentlich die Isal Rabida mit auf dem Programm gestanden, leider hat dort gerade zu der Zeit das neue Rattenvernichtungsprogramm begonnen - somit konnten wir die Insel leider nicht besuchen....und uns blieb nur Puerto Egas auf James Island. Dort gab es - mal wieder - Seelöwen und eine atemberaubend schöne, von Lawa geformte Landschaft zu begutachten. Darunter vielen Lawabrücken, Darwins Toilette (ja das heißt wohl so, ist ein Loch, wo sich der Wasserspiegel erhöht und sinkt und es hört sich wie ne Spülung an). Danach ging es wieder zum Schnorcheln, wo ich glaube einen Manta-Rochen gesichtet zu haben, Haie und Schildkröten waren wieder zu bewundern...und ein Seelöwe, der stark in Spiellaune war und mit uns getaucht ist....richtig süß! Tag Nummer 6 verbrachten wir auf der Insel Bartolome, berühmt für ihre Mondkraterlandschaft und eine atemberaubende Aussicht. Leider konnten wir dort nicht Schnorcheln gehen, weil auch dort das Rattenprogramm stattfand und der Hubschrauber Gift abgeworfen hat. Dafür hatten wir einen Ersatzschnorchelplatz wo wir schwimmende Pinguine gesichtet haben und eine riesiges Lavafeld. Nachmittags - nach einer ewig langen Fahrt - waren wir auf North Seymour zu Gast. Auf dieser Insel sind vorwiegend Blaufußtölpel und die Fregattvögel mit ihrem aufblasbaren roten Sack zu finden...wunderschöne Tiere. Wir hatten auch einen ganz neugierigen jungen Blaufußtölpel der sich frech in unsere Gruppe gedrängt hat und jeden mal aus der Nähe sehen wollte. Bei der Insel gabs auch sehr gute Surferwellen, der Unterschied: Sie werden nicht von Mensch genutzt, sondern von den Seelöwen die in den Wellen surfen! Kurz vor Abend haben wir es sogar noch auf die Insel Mosquera geschafft....super kleine Insel die nur aus Sand und Seelöwen besteht. Unser Guide wäre auch fast vom Bullen attackiert worden, weil er ungünstig im Wasser stand Zu mir kam ein junger Seelöwe - so ein neugieriger Scheißer - um mich mal mit seiner Schnauze am Fuß zu stupsen....unglaublich süß! Zum Fototermin ist er allerdings nicht mehr ganz geblieben...man kanns halt nicht erzwingen. Am vorletzten Tag gings nach Santa Fe...dort haben wir in einer herrlichen Bucht geankert. Auf dieser Insel gab es die größten Landleguane zu sehen. Unser Guide hat die Theorie, dass diese Tiere nicht ganz so intelligent sind...kurze Geschichte: Eine Touristin hatte auf ihrene Schuhen eine Blume kleben mit einem saftigen Grün...der Leguan hat sich auf ihren Schuh gesetzt und die künstliche Blume gefressen...eine nette Anekdote! Zu den Leguanen noch ein kleines Wort: Die wahrscheinlich faulsten Tiere Galapagos! Die Landleguane essen die Blüten von den Kakteen, da sie aber nicht gut klettern können, warten sie eben bis die Blüten  herunterfallen....den ganzen Tag, das ganze Jahr :-) Die Wasserleguane sieht man meistens auch nur ihre Temperatur regulieren, sind aber wohl exzellente Taucher dafür! Am Nachmittag hatten wir eine ganz lange Schnorchelrunde vor uns - und es sollte interessant werden. In dieser Bucht hält sich nämlich immer ein riesiger Schwarm kleiner Fisch auf....abertausende von Fischen haben da den Boden bedeckt: wahnsinn! Das Highlight waren dann die vier Haie die unter uns durchgezogen sind...und 4 verschieden Arten noch dazu...ich weiß die Namen aber leider nicht mehr. Wunderschön anzusehen...da bekommt man fast Lust einen Tauchschein zu machen und dann zu den nördlichen Inseln Darwin und Wolf zu fahren um die Haischwärme mit hunderten von Tieren zu bestaunen....irgendwann mal vielleicht, wir wollen ja nicht übertreiben! Am letzten Tag ging es wieder zurück zur Insel San Cristobal, dort sind wir zum Felsen Kickers Rock gefahren...auch gigantisch diese Ding mitten im Meer...natürlich Zufluchtsort für allerlei Vogelgetier :-) Das war der letzte Ort unsrer Galapagosreise...danach gings ab ins Flugzeug und wieder aufs Festland. Zu Galapagos kann ich sagen: Wirklich wunderschön, ein Paradies für alles Naturfreunde!  Kritik: Tourismus...es gibt dort wirklich riesen Schiffe mit mehr als 100 Leuten...und es gibt viel zu viele Schiffe. Einige haben schon erkannt, dass der Tourismus hier nicht unbedingt immer weiter wachsen sollte....glaube deswegen wird auch die Nationalparkgebühr von 100 auf 200$ angehoben, und natürlich um zu investieren....auf jeden Fall empfehlenswert!

Fotos gibts auf Facebook!

24.2.11 19:11
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(25.2.11 17:40)
Na endlich liest man hier mal wieder was...
Klingt alles supi, wirst du überhaupt wieder kommen?? *_*


(25.2.11 17:41)
oh... vergessen: von felici.


Stoffi (25.2.11 19:47)
war leider 6 wochen unterwegs mit galapagos...wird bald noch ein eintrag kommen ;-)
momentan absolut kein bock heimzukommen....aber ich muss ja wieder, keine angst


Karin (3.3.11 18:39)
Danke für den Ausflug, Stoffl!! so und nun mit frischem mut an die seminararbeit -.-

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung