Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/goecuador

Gratis bloggen bei
myblog.de





Oh wie schön ist Panama!

So nach meiner Panamareise geht es jetzt dann erstmal wieder in die Uni, damit das Wort AuslandsSTUDIUM auch gerechtfertigt ist ;-) Aber zunächst meinen kleinen Reisebericht, aus dem Land, das berühmt ist durch Janosch und seinen Kanal!

 Ankunft in Panama war am 03.03. abends, zum Haus vom Eric gings erstmal quer durch die ganze Stadt und dann noch weiter in den Norden. Bei der Fahrt hatte ich dann auch schon meine erste Kanalüberquerung bei Nacht....sieht schon heiß aus! Am Freitag haben wir dann ein paar Malls zum Zeitvertreib angeschaut und um mir ein paar Klamotten für Karneval zu besorgen. Unglaublich, aber wahr - da kostet alles so zwischen 3-15$....also richtig richtig billig, leider hatten wir an dem Tag nicht so viel Zeit. Am Samstag sind wir dann nach Chitre/Las Tablas gefahren, um den Karneval zu genießen - und hier sind sie wirklich verrückt! Party den ganzen Tag - um 9 in der Früh gehts los, bis 17 Uhr, danach wird der Platz geschlossen um sauber zu machen. Um 20 Uhr geht es dann wieder weiter bis in die Nacht....und das jeden Tag! Am Dienstag wird dann sogar bis 6 Uhr früh gefeiert, da findet quasi ein Kampf zwischen den Königinnen statt. Und den ganzen Tag wird Wasser gespritzt, da es unglaublich heiß ist. D.h. man steht den ganzen Tag in einer Menschenmenge und alles ist patschnass :-) Wir sind auch nur bis Montag abend geblieben, danach sind wir in das Dorf von Erics Oma gefahren, La Candelaria, da gibts noch richtiges Landleben ohne Internetanschluss und nur einem kleinen Tante Emma Laden. Das wichtigste ist der 10-minütige Spaziergang zum Strand! Ein Strand einsam und verlassen, der den ganzen Tag keine Menschen sieht....herrlich. In dem Dorf gabs auch einiges zu erleben, z.B. kochen über offenem Feuer, weil wir am Anfang nicht in das Haus seiner Oma konnten und somit keine Küche hatten. Ein weiteres Highlight war die fast 2m Schlange im Baum, die den Eric fast in den Hals gebissen hätte - und sie war giftig! Wir haben dann eine Schlangenjagd gestartet und das Viech aus dem Baum geholt und mit einem Ast erschlagen - das wars! Eine Nacht haben wir auch am Strand übernachtet, leider mit vielen Ameisen im Zelt und einem Wind, das alles abgehoben ist. Des weiteren gab es leckere Früchte aus dem Garten wie Papaya und jede Menge Kokosnüsse. Ein bisschen Kultur durfte natürlich nicht fehlen - wir hatten das Glück, dass gerade ein neues Haus gebaut wurde - und zwar nach der traditionellen Art mit Lehm und einem Bambusgerüst. Da war am Sonntag natürlich ein riesen Fest und das ganze Dorf hat geholfen - Frauen haben Essen gekocht und die Männer den Schlamm bearbeitet und die Wände gemacht. Am Schluss sind die Hausbesitzer dann in der Brühe baden gegangen - ich natürlich auch, als einzige Blonde war ich einfach zu auffällig! Traditionelles Essen in dieser Region ist übrigens Leguan - und ja ich habs probiert, schmeckt fast so wie Hähnchen!

Danach ging es für mich alleine weiter nach Bocas del Toro, an der Grenze zu Costa Rica, d.h. die Karibikseite des kleinen Landes. Dort habe ich 2 Tage verbracht und es war traumhaft schön! Wir waren schnorcheln im Korallenriff, haben die Delfinbucht - bei uns leider ohne Delfine - besucht und sind zu einer Insel gefahren, die man in 30 min zu Fuß ablaufen konnte. Selbstverständlich mit weißem Sand und in der Mitte ein Palmenurwald. Am nächsten Tag bin ich mit dem Bus zu einem Strand auf meiner Insel gefahren - Boca del Drago - da war es gleich noch schöner! Noch mehr Palmen, ein wilder Strand und weit und breit keine Leute....was will man mehr im Urlaub? Danach bin ich zu Fuß noch zum Seesternstrand, da waren am Ufer lauter Seesterne gelegen und das Wasser so klar, dass man nicht mal eine Taucherbrille brauchte um auf den Grund zu sehen!

Zurück in Panama gings dann am Sonntag erstmal zum Shoppen - bei den Preisen muss das ja auch genutzt werden! Die restlichen Tage waren wir dann noch in Panama selber, den Kanal angesehen, das Zentrum mit den Hochhäusern, die Promenade und ein Viertel das man wohl besser zu Fuß meiden sollte :-) Panama ist allerdings recht klein, das hat mich persönlich überrascht. 

Da war dann die Reise auch schon wieder zu Ende, nun bin ich mal wieder in Ecuador, da wo ich sein sollte und die nächsten Reisen müssen jetzt erstmal ein paar Monate warten. Aber hier gibt es für mich ja auch noch genug zu sehen. Gestern waren wir auf dem Schulfest von Mateo, dem Sohn meines Gastbruders, und da gab es richtige deutsche Bratwürste in der Semmel und richtig gute Brezen....ihr seht momentan fehlt es an nichts!

 Schöne Grüße in die Heimat!

 Bilder: http://img850.imageshack.us/g/panama081.jpg/

28.3.11 17:23
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung